Mo - Fr 8:00 - 13:30 und 15:00 - 18:30 • Sa 8:00 - 13:00 - kostenfreie Servicenummer 08000/223736


Parodontitis kann jeden treffen

Über den genauen Verlauf und die Ursachen einer Parodontitis ist bis heute nicht alles bekannt. So kann bei einem Patienten, der nur schlechte Zahnhygiene betreibt, gar nichts weiter passieren und bei jemandem der regelmässig alles für sein Zahnfleisch tut, sich trotzdem eine Parodontitis mit tiefen Zahnfleischtaschen ausbilden. Die Erkrankung verläuft immer sehr individuell, kann immer wieder akute Schübe aufweisen und führt immer zu einem vorzeitigen Zahnverlust.
 

Nach Karies zählen Parodontopathien weltweit zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und diese mit Beteiligung des Zahnhalteapparates und des Knochens (Parodontitis) werden durch mikrobielle Plaque verursacht. Die entzündlichen Reaktionen sind mit Zahnfleischtaschen, Abnahme der alveolaren Knochendichte und Zahnlockerung assoziiert. 

Parodontitis hat Folgen für den ganzen Körper

Die Auswirkungen einer Parodontitis sind nicht nur auf den Mundraum beschränkt. Vielmehr könnten sich die Folgen einer bakteriellen Entzündung im Mundraum in den ganzen Körper ausbreiten und so zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko oder verzögerter beziehungsweise ausbleibender Schwangerschaft führen. 

Die Bedeutung der Mikronährstoffe

Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind unentbehrliche Bestandteile der Nahrung, die wir zu uns nehmen. Bereits eine leichte Unterversorgung kann ein Risikofaktor für die Entstehung chronischer Kankheiten wie der Parodontitis darstellen. Eine ausreichende Mikronährstoff- Aufnahme ist daher eine der wichtigsten Massnahmen, um Parodontitis vorzubeugen.

Analyse

Mit der Analyse Ihres Mikronährstoffhaushaltes können wir den Versorgungszustand Ihres Körpers beurteilen und so eine individuelle Empfehlung für Sie erstellen.