Mo - Fr 8:00 - 13:30 und 15:00 - 18:30 • Sa 8:00 - 13:00 - kostenfreie Servicenummer 08000/223736


Säure- Basen Haushalt

Testen Sie jetzt, ob Sie im Gleichgewicht sind!

Säuren fallen in jedem Organismus an. Sie gelangen durch die Nahrung in den Körper. Um diese abzubauen besitzt unser Körper ein Puffer- und Regulationssystem. Mit Hilfe von verschiedenen Salzen und Kohlensäure ist er in der Lage, die Säure zu neutralisieren. Eine übermässige Säureproduktion kann der Körper nicht ausreichend neutralisieren, was zu Mangel an Mineralsalzen und Spurenelementen führt.  Eine über Jahre und Jahrzehnte chronische Übersäuerunng kann lebensbedrohliche Folgen haben. 

Welche Anzeichen gibt es für eine Übersäuerung?

  1. Müdigkeit und Erschöpfung
  2. Konzentrationsstörungen
  3. Allergien
  4. Entzündliche Erkrankungen
  5. Rheumatische Beschwerden
  6. Brüchige Haare und Nägel
  7. Sodbrennen
  8. Nerven-, Muskel- und Gelenkschmerzen
  9. Krämpfe
  10. Haarausfall
  11. Karies

Was ist der Säure- Basen- Haushalt?

Fast alle biologischen Vorgänge funktionieren erst dann, wenn ein bestimmter pH- Wert gewährleistet ist. Bei einer «latenten Übersäuerung» ist unser Blut nicht mehr fähig, Säurebelastungen zu neutralisieren. Dies kann das Entstehen von Krankheiten begünstigen.

Woher kommen Säuren?

Säuren gelangen durch die Nahrung in den Körper oder werden durch Stoffwechsel- Prozesse gebildet. Zusätzlich beeinflussen auch Umweltgifte, Stress, Krankheit und die Einnahme von bestimmten Medikamenten den Säure- Basen- Haushalt negativ.

Wie funktioniert der Säure- Basen- Haushalt?

Im Zellstoffwechsel entstehen Säuren, die über die Niere (Urin) oder die Haut (Schweiss) aus dem Körper geschleust werden. Jede Zelle produziert saures Kohlendioxid, das durch die Lunge abgeatmet wird. Um diese Säuren abzubauen besitzt unser Körper ein Regulationssystem, das sie Säure mit verschiedenen Salzen und Kohlensäure neutralisiert. 

Welche Folgen hat eine Übersäuerung?

Wenn eine übermässige Säureproduktion nicht mehr über die körpereigenen Neutralisationssysteme nicht mehr ausreichend abgebaut werden tritt ein Mangel an Mineralsalzen und Spurenelementen auf. Überschüssige saure Stoffwechselprodukte werden im Bindegewbe abgelagert. Ist das Bindegewebe als Säuredepot besetzt, werden Muskeln (Muskelkater), Gelenke und Sehnen benutzt.