Mo - Fr 8:00 - 13:30 und 15:00 - 18:30 • Sa 8:00 - 13:00 - kostenfreie Servicenummer 08000/223736


Vitamin C

Wirkstoff pro Tag

500 mg

Wirkung im Stoffwechsel

Die Wirkungen von Vitamin C sind äusserst vielfältig. Die bekannteste ist wohl seine Beteiligung am Elektronentransfer bei Hydroxylierungsreaktionen. Durch Hydroxylierung von Prolin und Lysin entstehen notwendige Bausteine für die Kollagensynthese. Unabhängig davon wird auch die Genexpression für Kollagen stimuliert. Die Bildung des Neurotransmitters Noradrenalin aus Dopamin ist ascorbinsäureabhängig. Vitamin C verbessert die Eisenresorption, unterstützt Wundheilungsvorgänge und ist für ein optimales Funktionieren des Immunsystems verantwortlich. Bei der Entgiftung von toxischen und körperfremden Stoffen ist Ascorbinsäure ein wichtiger Kofaktor. Es stimuliert die Synthese von Cytochrom P450 und verhindert die Inaktivierung durch Sauerstoffradikale. Weiters kann die Bildung von Nitosaminen aus Nitrit und diversen Aminen im Magenmilieu durch ausreichende Mengen an Ascorbinsäure inhibiert werden. Vitamin C bildet mit dem radikalischen Intermediärprodukt Semihydroascorbinsäure und der Dehydroascorbinsäure ein reversibles Redoxsystem und gehört mit zu den antioxidativen Nährstoffen, die vor Schäden durch freie Sauerstoffradikale schützen.

Einsatzmöglichkeiten

Bei erhöhtem oxidativem Stress (z.B. Raucher)
Erkältungen, Infektionen
Erhöhung der Eisenresorptionsrate
Verbesserung der Entgiftungsfunktionen
Unterstützung der Carnitinbiosynthese
Inhibierung der Nitrosaminbildung

Dosierungsempfehlung:


0.5 bis 3 g / Tag

Sicherheitsgrenze:


mind. 5 g / Tag